#JUFZ22|16 – Danke

Zwei Wochen ist es nun her, dass wir von der Jugendfreizeit zurückgekehrt sind. 14 Tage in Italien liegen nun hinter uns, doch unser Kopf ist noch voller Eindrücke! Wir durften inmitten der malerischen Toskana wohnen und hatten ein großes Landhaus mit riesigem Pool für uns. Bei sonnigem Wetter konnten wir die beeindruckende Natur Italiens bestaunen und Städte wie Vinci, Florenz, Sienna, San Gimignano, Pisa und Virareggio erkunden. In verschiedenen Outdoor- und Indoorspielen haben wir uns gemessen und zugleich Teamwork und Zusammenhalt bewiesen. In unseren Meetings und im Spotlight-Gottesdienst haben wir uns mit den verschiedenen Symbolen des Glaubens beschäftigt. Insbesondere sind wir dabei auf das CVJM-Dreieck, den Ichtys, das Kreuz und die Taube eingegangen, haben den Bezug zu tagesaktuellen Themen hergestellt und dabei mit- und voneinander gelernt.

Nun bleibt mir nur noch eins: Ein großes Danke

  • Danke an alle Mitarbeiter! Seit Anfang des Jahres seid ihr ehrenamtlich im Einsatz und habt in unzähligen gemeinsamen Treffen sowie in Eigenarbeit dieses tolle Programm auf die Beine gestellt. Die Energie, Kreativität und Liebe, die ihr in jedes noch so kleine Detail gesteckt habt, war deutlich spürbar! Danke auch an unser gesamtes Küchenteam! Anke und Pia haben unter der Leitung von Freizeitkoch Thomas uns zwei Wochen lang hervorragend verköstigt. Danke aber auch an die Arbeitgeber wie das Hausärztliche Zentrum Angelus (Dr. Thomas Aßmann), die Gemeinde Engelskirchen, der Oberbergische Kreis (Amt für Geoinformation und Liegenschaftskataster), die Deutsche Bahn oder die Sparkasse Gummersbach für die Unterstützung des Ehrenamts.
  • Danke an alle Teilnehmer! Ihr wart eine super Gruppe. Wir haben gemeinsam eine tolle Zeit erlebt und konnten euch im gegenseitigen Vertrauen viele Freiheiten geben, die ihr nicht missbraucht habt. Im Gegenteil, ihr wart sehr verlässlich und habt Zusammenhalt gelebt. Von eurer Offenheit, Kreativität und Spontanität kann man viel lernen. Mit euch wurde unser Motto „CVJM Ründeroth – together on tour“ lebendig! Danke aber auch an die Eltern. Ihr schenkt uns jedes Jahr aufs neue das Vertrauen, mit euren Kindern auf Reisen zu gehen und bringt den Freizeitbeitrag auf. Gerade in den aktuellen Zeiten wissen wir dies besonders zu schätzen.
  • Danke an alle Förderer! Dazu zählt insbesondere der Förderverein, die Evangelische Kirchengemeinde Ründeroth, die Gemeindemitglieder, die die Klingelbeutelkollekte zusammengelegt haben, die Gemeinde Engelskirchen, der Kirchenkreis an der Agger, der Kreisjugendring Oberberg, sowie Mittel vom Oberbergischen Kreis, der AEJ-NRW und dem Land NRW. Danke auch an Gert Busch von Busch & Co für die großzügige Unterstützung unserer Freizeitarbeit. Nur durch eure finanzielle Unterstützung ist es uns möglich dies alles auf die Beine zu stellen. Zugleich können wir so gewährleisten, dass die Freizeit zum günstigst möglichen Preis angeboten wird und somit möglichst viele Jugendliche teilnehmen können.
  • Danke an unseren Reiseveranstalter, insbesondere an Jan-Hendrik Jatzke und Selina Hasenpflug von Mach-Reisen. Wir sind sehr dankbar mit euch zu reisen. Eure Kompetenz habt ihr unter anderem darin bewiesen, dass ihr trotz spontanen Ausfall eines Busunternehmens alle Mittel und Hebel in Bewegung gesetzt habt und uns mit einem anderen Bus sicher nach Hause gebracht habt. Ein Dank gilt auch Felix Bach, unserer Kontaktperson vor Ort, die uns herzlich willkommen geheißen hat.

Matthias Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.