#JUFZ20|15 – Earth Day, Kanutour, „Das besondere Foto“ & Wikinger – Schlacht der Clans

Dieser Freizeittag war unser „Earth Day“ – Die Welt ein bisschen besser machen. Daher gab es heute nur für die Küche Strom. Alle Teilnehmer und Mitarbeiter gaben Handys und Musikboxen ab. Auch das Programm wurde ohne viel Technik gestaltet.

Bei gutem Wetter und Sonnenschein startete nach dem Frühstück die dritte und letzte Kanutour. So hatten alle ein tolles Naturerlebnis im Norden Dänemarks. Dieses Mal mussten auch Bäume umfahren werden und die Kanus getragen werden. Am Nachmittag kam die Gruppe wohlbehalten wieder im Freizeitheim Klitten an.

Die „Daheimgebliebenen“ konnten Textilien mit Batik-Farbe einfärben, sich sportlich beim „Intercross“ messen, oder ihre Kreativität beim Herstellen von „Bauschaumskulpturen“ beweisen.

Aufgrund des guten Wetters war am Nachmittag für alle Strand angesagt. Hier gab es noch eine ganz besondere Aktion. Wir haben ein etwas  anderes Gruppenfoto gestaltet. Dabei wurden alle mit knallig buntem „Holi Powder“ Pulver bemalt und dann wurde eine große bunte Pulver Wolke erzeugt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. So hat man uns vorher noch nicht gesehen. Da die Sonne schien übernahm die kühle Ostsee das Duschen. Der Nachmittag endete mit ein paar schönen Stunden am Strand.

Nach dem Abendessen stand dann unser letztes großes Gruppenspiel an. „Die Schlacht der Clans“ führte uns in die Zeit der Wikinger. Hier spielten 5 Stämme in unterschiedlichen Disziplinen gegeneinander. Ob beim Axtwurf, dem Runenrätsel, dem Trinkgelage, bei der Wikinger Fitness oder dem richtigen Erscheinungsbild, überall waren unterschiedliche Fähigkeiten gefragt. Und durch verschiedene Abstimmungen und Opfergaben wurde der mächtigste Clan, aber auch der einflussreichste Wikinger-Häuptling gekrönt.

Der Abendabschluss und das Nacht-Cafe beendeten den vorletzten Tag der Freizeit und gegen Mitternacht war es wieder ruhig im Haus.

#JUFZ20|14 – Johannes, Schlag den Mitarbeiter & Outdoor-Übernachtung

Auch der Dienstag begann als „normaler“ Freizeittag mit Frühsport, Wecken und Frühstück, ehe dann am Vormittag unser letztes Meeting zum Thema „Helden“ auf dem Tagesplan stand. Hier haben wir Johannes den Täufer besser kennengelernt und durch verschiedene Aktionen und Textlesungen wurde uns Johannes, der auch Jesus getauft hat, näher gebracht.

Nach dem Mittagessen wurde die Mittagsruhe diesmal wirklich genutzt, da die vergangenen Tage doch anstrengend waren. Am Nachmittag standen dann wieder verschiedene Workshops auf dem Programm. Es wurde Volleyball mit „Schmetter-Training“ angeboten, Der Escape-Room wurde gelöst, Tassen und Beutel wurden kreativ gestaltet, unser Architekt Griesi bot ein „Entwurfs-Workshop“ an. Eine kleinere Gruppe nutzte die Zeit für einen Ausflug zum bekannten Rubjerg-Leuchtturm, welcher aufgrund seiner Nähe zur Klippe versetzt wurde. Heftige Sandboen auf den Dünen machten die Tour zu einem einzigartigen Erlebnis.

Nach dem Abendessen stand der nächste große Programmpunkt an. „Schlag den Mitarbeiter“ war das Motto. Hierbei treten alle Teilnehmer in verschiedenen Spielen gegen die Mitarbeiter an. Hier musste sich jeder in den Kategorien Glück, Geschicklichkeit, Kraft, Sport und Wissen beweisen. Die Punkte wurden aufaddiert und nach dem 20. und letzten Spiel stand der Gewinner fest. Doch „Schlag den Mitarbeiter“ war nicht der letzte Punkt für diesen Tag.

Gemeinsam wanderten wir am Strand dem Sonnenuntergang entgegen um dem Abendschluss an einem Übernachtungsplatz zu begehen. Hier haben dann 18 Teilnehmer und Mitarbeiter in Zelten übernachtet und die Natur Dänemarks erlebt. Alle anderen sind wieder am Strand entlang zurückgelaufen und gegen halb eins war auch dieser abwechslungsreiche Freizeittag vorbei.

#JUFZ20|13 – Teilnehmertag

Am Montag der zweiten Woche fand der Teilnehmertag statt, bei welchem die Rollen getauscht wurden und somit die Teilnehmer das Sagen hatten, aber auch für das Programm und Essen sorgen mussten. Die Tagesleitung übernahmen Joe, Henning und Aaron und planten mit den anderen Teilnehmern ein vielfältiges und innovatives Tagesprogramm. Nach dem verspäteten Frühstück wurde die Tagesaufgabe verkündet, welche den Bau und die Gestaltung eines Bootes umfasste. Den Gruppen aus Mitarbeitern und Teilnehmern standen Papier, Holz, Pappe, Farbe, Panzerband und Dosen zur Verfügung. Es wurden verschiedenste Modelle kreiert welche sich in Form, Design, Farbe und Marketing grundlegend unterschieden. Das Ziel der Tagesaufgabe, stellte eine Belastungsprobe im Meer durch die Beladung von Sand dar. Nach dem Mittagessen, welches auf Wunsch der Teilnehmer Currywurst Pommes war, folgte nach einer zweistündigen Pause ein kreatives und sportliches Parcour-Spiel mit dem Namen „The floor is lava“, bei welchem die Mitarbeiter mit Teilnehmern einzelne Räume als Parcour umstrukturieren sollten, um schließlich einen zusammenhängenden Parcour über das ganze Grundstück zu erschaffen, den dann ein ausgewähltes Gruppenmitglied auf Zeit absolvieren sollte. Vor dem Abendessen wurden dann die Boote zu Wasser gelassen und mit Sand beladen, um die Baukünste der Gruppen auf die Probe zu stellen. Bei anschließendem Finger Food und Stockbrot am Feuer beruhigten sich dann die Gemüter. Als alle satt waren, stand dann der letzte Programmpunkt für diesen Tags statt: Das Crazy-Story Quiz, in welchem die Mitarbeiter in Zweier-Gruppen erraten mussten, welchem Teilnehmer, eine jeweilige peinliche oder lustige Geschichte passiert ist.

Joe, Henning und Aaron

#JUFZ20|12 – Fürbitten

Am Sonntag fand unser selbst erarbeiteter Jugendgottesdienst Spotlight zu Petrus statt. Neben vielen weiteren Gruppen, hat sich ein Team mit den Fürbitten beschäftigt. Diese sind hier für alle zu finden:

Herr hab Dank, dass wir alle in diesen besonderen Zeiten überhaupt als Gruppe hier in Dänemark sein können. Danke, dass wir diese Gemeinschaft hier zwischen Jüngeren und Älteren zwischen Neulingen und alten Hasen genießen können. Vater du schenkst uns hier eine gute Zeit, ein gutes Freizeitprogramm und trotz vieler Umplanungen haben wir auch ein tolles Haus hier auf unserer Jugendfreizeit.

Vater hab Dank, dass wir hier gesund die Freizeit verbringen können. Danke, dass wir nach den vielen Einschränkungen hier Gemeinschaft, Spaß und Abwechslung erleben können. Begleite uns auch weiterhin auf dieser Freizeit und schenke uns eine gute Rückfahrt.

Herr hab Dank, dass du uns deine Helden der Bibel einmal aufgezeigt hast und es ist gut zu wissen, dass auch diese Helden nicht perfekt waren und ihre Ecken und Kanten hatten. Schenke uns die Einsicht, dass auch wir Helden für dich sein können, obwohl auch wir nicht perfekt sind und unsere Fehler machen. 

Herr wir bitten dich, sei bei unseren Familien, Freunden und Partnern. Danke für die Freunde, die wir auf der Freizeit kennengelernt haben, lass uns auch später noch gute Erinnerungen untereinander teilen und schenke auch unseren Familien und Freunden zuhause eine gute Zeit.

Vater wir bitten dich, gestalte du auch die Zukunft jedes einzelnen von uns. Helfe uns die richtigen Entscheidungen zu treffen und die Hürden die uns den Weg versperren zu überwinden um unsere Ziele zu erreichen.

Herr sei bei allen, denen es nicht so gut geht wie uns, schenke ihnen Hilfe und Beistand. Sei bei den Mächtigen der Welt und lass auch sie die Nerven behalten um uns alle gut in die Zukunft zu führen. Schenke uns Frieden auf der Welt und nimm uns die Lasten von den Schultern. Danke, dass du uns deine offene Hand entgegenstreckst und wir sie nur ergreifen müssen.

#JUFZ20|11 – Brunch, Spotlight zu Petrus & Olympic Games

Unser Sonntag, der 5.7.20 begann mit einem leckeren Brunch bis 13 Uhr, die Teilnehmer durften ausschlafen. Max, Stefan und Alissa baten um 10 Uhr eine Runde Joggen an. Danach haben die Vorbereitungen auf unseren 2. Spotlight Gottesdienst; zum Helden der Bibel Petrus, am Abend begonnen. Dieser Gottesdienst wurde von allen Teilnehmern mit vorbereitet, daher gab es verschiedene Vorbereitungsgruppen von Lieder Auswahl, Anspiel, Fürbitten, Raumgestaltung und der Zettelaktion. Am Mittag gab es das nächste Spiel „Olympic Games“ von Anna und Matthias vorbereitet. Bei dem Spiel wurde die Gruppe in fünf Mannschaften nach den fünf Ringen von Olympia aufgeteilt. Am Anfang des Spiels sind alle Mannschaften mit Musik zum Fahnenmast einmarschiert und dann musste der Olympische Eid von allen nach gesprochen werden und das Olympische Feuer wurde entfacht. Dann sind alle Mannschaften Richtung Strand gegangen und mussten sieben Disziplinen absolvieren von Segelfliegen über Indica, Sandboarden, Wasserpistole, Boingball, Das Spiel vom Elch und der Fröbelturm. Am Abend war dann der Spotlight Gottesdienst der am Morgen vorbereitet wurde. So endete ein weiterer schöner Tag der Jugendfreizeit Dänemark 2020!