JUFZ2018 – #2 Mission accomplished!

Am Montag, den 16.07.2018 bekam unsere Gruppe die erste Tagesaufgabe, welche daraus bestand mit Hilfe weniger Materialien, wie Wasserflaschen, Tischtennisbällen und mehr, eine wasserangetriebene Rakete zu bauen. Diese sollte am Abend mit einer Startrampe am Strand abgefeuert und bewertet werden. Glücklicherweise blieb das Wetter den ganzen Tag sonnig, sodass wir keine Schwierigkeiten beim Bauen und Starten bekamen. Wir begannen in Kleingruppen von ca. fünf Leuten mit der Planung, welche nicht immer umgesetzt wurde. Nach ersten Schwierigkeiten und Überlegungen starteten wir damit die Raketen zu bauen. Doch schon früh kamen bei einigen Gruppen erste Probleme auf. Wofür sind die Drähte? Wie sorgen wir für die richtige Aerodynamik?

Nach vielen Versuchen, Erfolgen und Fehlkonstruktionen wurden alle Raketen fertig gestellt. Es wurde viel gesägt, geklebt, und gelacht. Da aber abgesehen von der Flugzeit auch der eigens erdachte Missionsname und das Raketendesign gewertet werden sollte, machten wir uns daran, unsere Ergebnisse mit Lackspray und Kreativität zu verschönern. So kamen viele unterschiedliche Erscheinungsbilder zustande.

Doch dann kam es zur letzten Hürde: Der Drucktest. Um zu überprüfen ob alles funktionieren würde und notfalls nachzubessern, schlossen wir die Raketen an die Startrampe an. Es stellte sich heraus, dass einige Raketen undicht waren. Doch diese Kleinigkeiten und Makel wurden problemlos behoben.

Als dann noch alle Raketen mit einem Namen versehen waren ging es am Abend auch sofort zum Strand: Alle waren aufgeregt! Würde ihre Rakete fliegen? Vor dem Start wurden die Raketen befüllt und es ging los. Viele Raketen flogen bis zu ca. 10 Meter in die Höhe, andere hingegen 10 Meter in Richtung Meer. Einige verloren ihr Flügel, flogen aber lange, andere blieben stabil bis sie dann am Boden zerschellten.

Alles in Allem war es ein aufregender Tag voller Spannung und Spaß.

Jan G. und Moritz

JUFZ2018 – #1 Angekommen!

Das Abenteuer Dänemark hat begonnen!

Am Freitag, den 13.07.2018 starteten wir um 22:30 Uhr mit 30 Jugendlichen und 7 Mitarbeitern nach Blokhus in Dänemark. ENDLICH ging es los! Mit dem großen Bus der Firma Spahn, einem Neunsitzer und einem Privatwagen ging es gemütlich und ohne Stress in den Norden.

In Blokhus angekommen, konnte der Bus nicht wie gewohnt bis zum Haus fahren, da der Weg immer enger und schmaler in die Dünen führte. Die Teilnehmer stiegen in der Mitte des Dorfes aus und mussten den knappen Kilometer langen Weg zu Fuß gehen. Die Gepäckstücke sind von unserem Herbergsvater dank eines Anhängers zum Haus gefahren worden. Da waren wir nun – 12 Uhr mittags! Die Räumlichkeiten wurden in Augenschein genommen und bezogen, die Mitarbeiter räumten das Material an die richtige Stelle und dann kam auch schon unser Koch Eberhard an.

Nach einer Erkundungstour durch Blokhus und die Dünen wurden alle Zimmer von den Teilnehmern bezogen. Am Nachmittag spielten viele Jugendliche Kicker oder Tischtennis, gingen durch die Dünen noch mal bis zum Meer – es ist übrigens traumhaft schön – und nach dem Abendessen gab’s unseren Dänemark-Kennenlernabend mit vielen lustigen Spielen. Nach dem Abendabschluss sind die Meisten müde und zufrieden ins Bett gefallen.

JUFZ – #Aufbruchstimmung

Heute Abend ist es soweit! Unsere Jugendfreizeit nach Dänemark startet. Die wichtigsten Infos sind hier zusammengefasst:

Abfahrt

Freitag, 13.07.2018
Treffen um 22.00 Uhr
Parkplatz am Schulzentrum Walbach


Reisepapiere

Personalausweis / Kinderausweis oder Reisepass

Krankenkassenkarte und Zusatzbescheinigung fürs Ausland

Impfpass

Informationen zum Datenschutz

Diese vier Papiere sollen vor der Abfahrt am Bus in einem mit eurem Namen beschrifteten Briefumschlag am „Check-In-Schalter“ abgegeben werden. Anschließend erhaltet ihr die Anhänger für euer Gepäck.


Gepäck

1 x Koffer oder Reisetasche (max. 20 kg)

1 x Rucksack als Handgepäck

1 x Kissen und Schlafsack


Hier auf unserer Homepage wird einen Freizeitblog geben. Somit können Eltern, Großeltern, Freunde und Co aktuelle Eindrücke vom Freizeitgeschehen bekommen.

Wir freuen uns auf eine tolle Freizeit mit euch!

Ein Jahr Kom’ma – Ab in die Sommerpause!

Seit dem Neustart von unserem Jugendtreff Kom’ma vor einem Jahr ist viel passiert: Kickerturnier im September, Werwolfabend im Oktober, Küchenduell im November, Spieleabend im Dezember, Mario-Kart-Turnier im Januar, Hausspiel Pandemie im Februar,  Dartturnier im März, Kreativ Basteln im April, Mal-Anders Zelten im „Mai“ und WM-Rudelgucken im Juni.

Nun stehen die Sommerferien vor der Tür. Euer Kom’ma-Team verabschiedet sich daher in die Sommerpause. Wir freuen uns sehr, dass Kom’ma so gut angenommen wird und arbeiten nun am neuen Kom’ma-Programm. Am 8. September geht es mit dem traditionellen Kom’ma -Kicker-Cup (KKC) weiter. Anschließend folgen viele neue Events. Lasst euch überraschen!

Auf Wiedersehen und schöne Ferien!

Ergebnisse des 24-Stunden-Schwimmens

Das diesjährige 24-Stunden-Schwimmen am 06. und 07. Juli 2018 im Engelskirchener Panoramabad war ein voller Erfolg. Über 453 Teilnehmer stellten mit 28 972 Bahnen und 1 448,6 geschwommenen Kilometern einen neuen Freibadrekord auf. Auch der CVJM Ründeroth hat gut abgeschnitten. 15 Teilnehmer schwammen 776 Bahnen (38,8 km) und konnten sich somit einen Platz innerhalb der Top 3 der besten Teams sichern.

Weitere Informationen zur Einzelwertung findet ihr hier.