Haralds Lieblingsvers

Diese Woche startet mit Haralds Lieblingsvers. Harald hat dazu sogar eine kleine Andacht geschrieben, die ihr hier lesen könnt:

„Der Psalm drückt das Vertrauen des Psalmbeters aus, auch in schwierigsten Zeiten Gottes Halt zu spüren. So wie ein Vater oder ein Mutter das Kind an der Hand fest hält und mit ihm auch kritische Situationen bewältigt, so nimmt uns Gott durch Jesus und seinen Heiligen Geist an die Hand und wir können uns der Zukunft mit den schönen und schwierigen Situationen stellen, weil wir wissen und spüren: Wir sind nicht alleine.

Bedeutend war da auch das Glaubenszeugnis meiner Oma, die im Sterben lag, aber durch diese Zuversicht, im Wissen bei Gott zu bleiben, aus meiner Sicht gelassen dem Tod entgegenblickte, weil sie wusste, dass Gott sie durch den Tod in ein ewiges Leben bei ihm führt. Mich hat das als Teen mächtig beeindruckt. Ich selber habe es dann ähnlich kurz vor meiner Herz OP gespürt. Keiner konnte mir sagen, ob ich sie überlebe,
aber Gottes Nähe spürte ich und sie machte mich gelassen, egal was kommen würde.“

Wir wünschen euch eine gesegnete Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.